Rufen Sie uns an: 01 / 470 25 26 oder 0664 / 212 53 94

Presseinformation: Themenwoche im Jänner 2018: „Reflux im Griff“

Presseinformation: Themenwoche im Jänner 2018: „Reflux im Griff“

(Wien, Dez. 2017) Mehr als 1 Million Österreicher leiden immer wieder unter Sodbrennen. Dazu kommen weitere 300.000 – 400.000 Betroffene mit völlig anderen Beschwerden, die aber ein- und dieselbe Ursache haben: die Reflux Krankheit. Heiserkeit, Halsweh und trockener Husten, welche trotz Behandlung immer wieder kommen sowie ein störendes Knödelgefühl im Hals. Wer denkt dabei anfangs schon an übermäßigen, sauren Rückfluss aus dem Magen als möglichen Auslöser? Betroffene laufen daher oft von Arzt zu Arzt, bis sie einen klaren Befund in Händen haben.

"Ist das so genannte Anti-Reflux-Ventil zwischen Magen und Speiseröhre undicht, genügen bereits Tropfen von zurückfließenden Nahrungsbestandteilen, um Heiserkeit, Hustenreiz, Stimmverlust, Hals-und Zungenbrennen oder eben häufiges Sodbrennen auszulösen“, bestätigt Univ.-Doz. Dr. Martin Riegler, Leiter des Reflux Medical-Diagnose- und Therapiezentrums in Wien.

 

Ist es wirklich Asthma oder Mittelohrentzündung?

Bei manchen geht es auch über Husten oder Heiserkeit hinaus: "Selbst bei akuter Atemnot und bei Asthmapatienten mit antiallergischer Dauertherapie ziehen wir mittlerweile die Reflux Erkrankung als mögliche Ursache in Betracht“, erklärt Univ.-Prof. Dr. Berit Schneider-Stickler von der Univ.-Klinik für Hals-Nasen-Ohrenkrankheiten am AKH-Wien. „Selbst Symptome einer Mittelohrentzündung“, so die Expertin, „können auf die zurückfließende Magensäure zurückzuführen sein“.

Wohin soll man sich als Betroffener nun wenden? Eine gute Orientierungshilfe bietet die Themenwoche „Reflux im Fokus“, vom 16. – 18. Jänner 2018. HNO- und Lungenfachärzte, Reflux Spezialisten sowie ein Allgemein- und Sportmediziner  informieren umfassend und fachübergreifend über Symptome, Untersuchungen und zielführende Wege zur Heilung.

 

Themenwoche „Reflux im Griff“

Termine:

16.1., 18:00 Uhr:  Trockener Husten und Heiserkeit: Erkältung, Lungenleiden oder Reflux Krankheit? 

17.1., 18:00 Uhr:  Störender Knödel im Hals: Schilddrüse oder Reflux Krankheit? 

18.1., 18:00 Uhr:  Ernährung und Sport: Was muss ich als Reflux-Patient beachten?

Ort: Vienna Poliklinik, Mariannengasse 10/Seminarraum Tiefparterre, 1090 Wien 

 

Achtung: Aufgrund begrenzter Sitzplätze ist eine Anmeldung unbedingt erforderlich:

Tel: 01/336 65 65, oder per E-Mail: wien@refluxmedical.com

 

Grafik: So wirkt sich übermäßiger Reflux auf den Atmungstrakt aus (Grafik: Reflux Medical)

 

Pressekontakt/Rückfragehinweis:

ConsuMED - Marketing & Public Relations e.U.

Mag. Karin Hönig-Robier T: 01-4702526, M: 0664-2125394, k.hoenig@consumed.at